Downloads  

   

Lernplattform  

   

Webinar  

Sitzung beitreten
HTML Viewer
Sitzungs-
nummer:
Ihr Name:
 

 

Sitzung beitreten
Verbindungsprogramm
Sitzungs-
nummer:
Ihr Name:
Pass-
wort:
 
   

Ablauf

  • Beginn jeweils im Frühjahr und im Herbst eines Jahres;
    ein individueller Einstieg ist bei entsprechenden Voraussetzungen monatlich jederzeit möglich
  • Lehrgangsdauer in der Regel 18 Monate - auf Anfrage und bei firmeninternen Seminaren kann die Lehrgangsdauer modifiziert werden
  • 6 Monate Verlängerung der Betreuung bei Nichterreichung des Lehrgangsziels

Unsere Leistungen

  • eine über das Internet erreichbare Lernplattform mit medial umgesetzten Skripten
  • auf der Lernplattform eingestellte Aufgaben/Übungen z. T. mit Musterlösungen
  • Einsendeaufgaben, die an die Handelsakademie geschickt, dort korrigiert, bewertet und mit Lösungshinweisen zurück gesandt werden
  • Fachforen und Chat-Räume zum Nachfragen bei den Fachdozenten und der Projektleitung
  • Präsenzseminare inkl. Prüfungsvorbereitung im Umfang von ca. 144 h
  • Lernbetreuung in angemessenem Umfang über die Lernplattform, per E-Mail und persönlich über einen Zeitraum von 18 Monaten
  • kostenlose Wiederholung der Präsenzphase zur Prüfungsvorbereitung

Lehrgangsinhalte

  1. Unternehmensführung und -steuerung
    Selbstständigkeit, Managementaufgaben, Controlling, Unternehmensorganisation, Finanzierung, angewandte Kosten- und Leistungsrechnung, rechtliche Grundlagen, Qualitäts- und Umweltmanagement
  2. Führung und Personalmanagement
    Führungsgrundsätze und Führungsmethoden Personalpolitik, Psychologische Grundlagen zur Führung, Zusammenarbeit und Kommunikation, Beurteilungsgrundsätze, Personalbedarfs-, Personalkosten- und Personaleinsatzplanung, Organisations- und Personalentwicklung, Personalmarketing, Konfliktmanagement, Planung und Steuerung von Arbeits- und Projektgruppen, arbeitsrechtliche Grundlagen, Moderations- und Präsentationstechniken
  3. Handelsmarketing
    Marktanalyse, Marktstrategien, Standort- und Zielgruppenmarketing, Sortimentssteuerung, Werbung, Zusammenwirken des Marketing-Instrumentariums, E-Commerce, Grundlagen des Wettbewerbsrechts
  4. Beschaffung und Logistik
    Beschaffungspolitik und E-Business, Efficient Consumer Response, Supply Chain Management, Transport und Lagerwirtschaft, Relevante Rechtsbestimmungen, Entsorgung

Aus folgenden Handlungsbereichen muss einer ausgewählt werden:

  1. Vertriebssteuerung

  2. Einkauf

  3. Handelslogistik
    - Dieses Wahlpflichtfach wird zur Zeit nicht angeboten.

  4. Außenhandel
    -  Dieses Wahlpflichtfach wird zur Zeit nicht angeboten.

Zulassungsvoraussetzungen

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf im Handel und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum/zur Verkäufer/in oder in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis (die Berufspraxis muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im institutionellen oder funktionellen Handel erworben sein)
  • Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen

Technische Voraussetzungen

Für den Teil des Lehrganges, der im Internet stattfindet, benötigen Sie einen internet- und multimediafähigen PC. Eine gute Ausstattung haben Sie mit einem Pentium III, 128 MB Hauptspeicher, 20 GB Festplatte, CD-ROM-Laufwerk, 17'' Monitor, Drucker, Internetzugang (ISDN oder DSL).
Als Teilnehmer benötigen Sie zusätzlich Kenntnisse über die Benutzeroberfläche Microsoft Windows, Erfahrungen im Umgang mit Browsern (Internet Explorer oder Mozilla Firefox) und Fertigkeiten im Einsetzen von Standardsoftwarepaketen wie Microsoft Office (WORD, EXCEL).

Technische Fragen klären wir mit Ihnen gerne vor Beginn des Lehrgangs. 

Prüfungsablauf

Auch nach Lektüre der Prüfungsordnung zum/zur geprüften Handelsfachwirt/in gibt es immer wieder Nachfragen. Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen dazu

  1. Sie müssen sich selbst zur Prüfung bei einer Industrie- und Handelskammer (IHK) anmelden, die für sie zuständig ist. Unsere Handelsfachwirtabsolventen werden seit vielen Jahren bei der IHK  Erfurt geprüft.
  2. Am besten stellen Sie schon vor dem Lehrgang eine Zulassungsanfrage/antrag bei der IHK (Formulare gibt es auf der jeweiligen Webseite der IHK). Es ist sehr ärgerlich, wenn Sie den Lehrgang besuchen und erst mitten im Lehrgang erfahren, dass Sie zum angestrebten Datum nicht zur Prüfung zugelassen werden können, da wichtige Voraussetzungen fehlen.  http://www.erfurt.ihk.de/files/124E83792BF/Gepr%FCfter+Handelsfachwirt+%28Fortbildungsverordnung%29.pdf
  3. Sie können jeweils im Frühjahr oder im Herbst zur –bundeseinheitlichen- Prüfung antreten. Für die Vorplaner unter Ihnen empfehle ich den Link zur IHK Chemnitz; hier sind die Termine für die schriftlichen Prüfungen für Jahre im voraus hinterlegt. Diese finden an zwei aufeinander folgenden Tagen statt. http://www.chemnitz.ihk24.de/produktmarken/aus_und_weiterbildung/pruefungen/Anlagen/Anlagen_PW_Pruefungstermine_Fortbildungspruefung/FP-termin-Gepr.handels.jsp
  4. Sie müssen sich sechs schriftlichen Prüfungen stellen, die Sie allesamt bestehen müssen; davon in den vier Handlungsfeldern  HF 1 - Unternehmensführung und –steuerung, HF 2 - Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperatioin, HF 3 - Handelsmarketing, HF 4 - Beschaffung und Logistik. Ihr Wahlpflichtfach können Sie sich aus folgenden Handlungsfeldern aussuchen: HF 5 - Vertriebssteuerung, HF 6 - Einkauf, HF 7 - Handelslogistikoder HF 8 - Außenhandel.
  5. Wenn Sie diese Prüfungen erfolgreich absolviert haben, werden Sie zur mündlichen Prüfung zugelassen. Sie besteht aus einer Präsentation (Wertung 1/3) und einem anschließendem Fachgespräch (Wertung 2/3). Auch diese Prüfung muss bestanden werden.
  6. Eine oder mehrere schriftliche Prüfungen unterm Strich! Generell gilt: jede schriftliche Prüfung mit einem Ergebnis von unter 30% muss in jedem Fall zu einem späteren Termin schriftlich wiederholt werden, ebenso drei oder mehr nicht bestandene Prüfungen mit Ergebnissen zwischen 30 und 50%.
    Wenn zwei Prüfungen  z.B. in den Handlungsfeldern 2 und 3 die Einzige sind, die zwischen 30 und 50 % liegen, dann können Sie zu jeweils einer ca. 10-15-minütigen mündlichen Ergänzungsprüfung antreten.  Diese Prüfung bestehen Sie, wenn nach Addition der Ergebnisse der schriftlichen Prüfung (zweifache Wertung) und der mündlichen Prüfung (einfache Wertung) geteilt durch die Zahl 3 mindestens 50 übrig bleiben. Ein Beispiel: Ihr schriftliches Prüfungsergebnis beträgt annahmegemäß 40 Prozentpunkte, dann benötigen Sie in der mündlichen Ergänzungsprüfung mindestens 70 %.
    Wenn Sie diese mündliche Ergänzungsprüfung bestehen, werden Sie zur eigentlichen mündlichen Prüfung zugelassen, die im Regelfall schnell danach stattfinden sollte. Bei manchen IHKs` an demselben Tag, wenn nicht sogar direkt im Anschluss, manche erst nach einigen Tagen. Wenn Sie die Ergänzungsprüfung nicht bestehen, werden Sie – wie schon gesagt- nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen und können dieses Fach erst bei einem darauf folgenden Termin schriftlich wiederholen.

Zeugnis

Über die bestandene Prüfung sind von der Kammer ein Zeugnis und ein Notenzeugnis auszustellen.

 



Kontakt

   

Eine Webseite der: